WN : “ Warmhüpfen vor der Bühne“


Westfälische Nachrichten

Mo., 27.06.2016 „Sowieso“-Stadtfest: der Auftakt

Mit Coversongs vertrieben „I‘m a Cow“ am späten Samstagabend die Nässe und die kühle Luft vor der Bühne.

Mit Coversongs vertrieben „I‘m a Cow“ am späten Samstagabend die Nässe und die kühle Luft vor der Bühne.

Foto: Anke Weiland

Sendenhorst –
Während es am „Stadt der Stimmen“-Tag am Freitag zumindest noch warm war, als der Regen gegen Abend aufhörte, war es am Samstagabend, dem „Newcomer & Party-Tag“ beim „Sowieso“-Stadtfest deutlich kühler.
Unter dem wechselhaften Wetter am Wochenende hatte auch das „Sowieso“-Stadtfest zu leiden. Während es am „Stadt der Stimmen“-Tag am Freitag zumindest noch warm war, als der Regen gegen Abend aufhörte, war es am Samstagabend, dem „Newcomer & Party-Tag“ deutlich kühler.

Immerhin spielten „Bad Taste“, „Drens“ und „I‘m a Cow“ im Trockenen, doch war mit lediglich 15 Grad am „Party-Tag“ ausgiebiges Warmhüpfen vor der Bühne angesagt.

Während sich die Muko-Band „Bad Taste“ über die Unterstützung vieler Fans freute, waren es bei „Drens“, die selbst geschriebene Alternative-, Indie- und Garage-Songs spielten, auch nicht viel mehr Zuschauer. Die forderten zumindest eine Zugabe von den vier Dortmunder Jungs.

Mit bekannten Coversongs heizten „I‘m a Cow“ danach ein. Ob „Sweet Home Alabama“, „Breakfast at Tiffanys“ oder die Bloodhound Gang: Mit Rock und Pop der vergangenen Jahre sorgten die fünf Musiker für beste Stimmung und eine ausgelassene Feier bis in die Nacht.