Nachbericht – Nacht der Jugendkultur


Unstoppable Jugendfestival im Rahmen der nachtfrequenz 19

Vor vier Tagen, vergangenen Samstag entstand in voller Freude und Aufregung aus einem Foyer ein Konzertsaal. Die Organisatoren der Unstoppable AG, welche sich zuvor wochenlang in der Planung und Vorbereitung die Köpfe zerbrachen, gingen voller Energie in ein Festival, welches mit über 5 Stunden Programm stattgefunden hat.
Das Jugendfestival wurde von der KreAktiv, Kinder- und Jugendkunstschule in der Muko e.V. ins Leben gerufen und in diesem Jahr erstmalig in Kooperation mit der Montessori Gesamtschule Sendenhorst ausgetragen. Durch ein Kernteam aus Jugendlichen, entstand in dem Schulalltag eine AG unter der Leitung von Nils Henning und Carina Hindersmann (Muko Team) nach dem Motto „Von Jugendlichen und für Jugendliche“.
Auf der Bühne waren sowohl musikalische Beiträge, als auch Beiträge von Poetry Slamern zu sehen und zu hören. Alle Musiker*Innen und Poetry Slamer*Innen sollten bewusst in dem Alter zwischen 14 und 22 Jahre alt sein, denn das Unstoppable ist eine Veranstaltung, welche im Rahmen der Nacht der Jugendkultur Nordrhein-Westfalen entstanden ist. Nach dem Aufbau von Bühne, Lichttechnik, Sound, Backline, Backstage und sonstigen Ständen konnte das Programm starten. Zu Anfang hat die Band Motocross Craded mit einem Genre aus Rock ihre eigenen Songs nach Vorbildern wie den Arctic Monkeys, Queens of the Stone Age oder The Royal Blood performt. Daraufhin gab es einen weiteren musikalischen Beitrag von der Band EJECT, welche als Duo vertreten waren und eine Mischung aus Pop und Rock in Akustikbesetzung von sich hören ließen. Im Anschluss gaben Jana und Joshua von dem Poetry Slam Duo namens „Die Superkalifragilistikexpialigeten“ einen ersten Einblick wie es bei Poetry Slam Wettbewerben zur Sache geht und haben eine Bandbreite von unterschiedlichsten Texten vorgetragen. Auch die Band Rules Of This Game, angereist aus Köln, sind in diesem Jahr zum zweiten Mal beim Unstoppable! zu hören gewesen. Wie auch im letzten Jahr hat die Band das Publikum zum Tanzen gebracht und sind in die Welt des Elektro – Rocks abgetaucht. Neben Rock und Pop, hat die Rap Gruppe UNFREEZED aus Hamm, die Partystimmung weitergetragen und mit Raptexten und Trashsounds die Halle zum Beben gebracht. Elbierg, Poetry Slamer aus Sendenhorst, als auch Linda Helweg haben ebenso Texte vorgetragen, welche mit Umwelt, Liebe und Selbstbewusstsein zu tun hatten. Die Band mit Florian Bernhardt, welche aus Münster gekommen ist, spielten eine Mischung aus ehrliche Texten, eingängige Melodien und unaufgeregten Sounds. Hierbei gab es eine ganz andere Seite von Musik auf die Ohren, denn seine Wurzeln liegen im Jazz und Funk und stechen dabei unüberhörbar aus den Folk- und Indiepop-Einflüssen heraus. Viele der Künstlergruppen hatte nicht nur ein Set, sondern durften ein weiteres Mal auf der Bühne performen, sodass dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm durch den Nachmittag bis Abend hin geboten worden ist.

Wir bedanken uns herzlich an all die Jugendlichen-Helfer die ehrenamtlich bei diesem Event mitgeplant, organisiert und die Veranstaltung durchgeführt haben. Der Auf- und Abbau, als auch alle spontanen organisatorischen Bereiche wurden mit Spaß und Power umgesetzt.